Top

Katalonien

Natur, einsame Strände und viel zu entdecken.

Katalonien

Mehr als eine Region Spaniens.

Hola Espania!
Was haben wir uns auf Spanien gefreut. Die warme Sonne, die zahlreichen Strände, Tapas, Torillas, Sangria.
Früh am Morgen brechen wir auf, denn wir haben viel zu erledigen. Wir müssen einkaufen, den Wassertank füllen, die Toilette entleeren, eine spanische Gasflasche besorgen.
Als alles erledigt ist, suchen wir einen Platz am Meer. Schon als wir die ersten Blicke auf die unendliche Weite des Meeres ergattern schlägt unser Herz höher. All die Strapazen des Reiselebens scheinen im Nu vergessen.
Der erste Stellplatz befindet sich an einem Felsen. Wir können problemlos hinabsteigen. Viele Korallen laden zum schnorcheln ein.
Nach einem erlebnisreichen Tag am Meer fahren wir ein Stück weiter nach oben. Von hier aus haben wir einen Traumhafen Blick über das Mittelmeer.
Der perfekte Ort für ein Abendessen. Wir grillen und genießen den warmen Sommerabend. Nach Einbruch der Dunkelheit bleiben wir noch immer sitzen und zählen die Sterne am Himmel.

Nach 2 Monaten reisen wird es mal wieder Zeit das Wohnmobil aufzuräumen. Wir steuern einen Campingplatz an um all unsere Kleidung zu waschen und zu duschen. In Calella werden wir fündig.
Unser Platz ist den Berg hinauf mit Blick aufs Meer. Die Sanitären Anlagen sind blitz blank, es gibt einen Pool und sogar einen Bummelzug um den Anstieg nicht selbst bewältigen zu müssen.
Hier bleiben wir eine Woche.
Wir verbringen viel Zeit am Strand, schauen und Calella und Barcelona an.

Mit viel Energie und Entdeckungsfreude machen wir uns fertig zum Weiterreisen.
Das Ebro Delta soll unser nächster Halt werden. Es ist ein sumpfiges Gebiet an der Mündung des Flusses Ebro ins Mittelmeer.
Ein breiter, nahezu menschenleerer Sandstrand erwartet uns. Hier ist genug Platz für eine gigantische Sandburg, der flache Einstieg ist ideal für Kleinkinder und wer mit Hund reist, wird sich hier ebenfalls wohl fühlen. Fernab von Massentourismus stehen wir ganz alleine am Ufer und genießen den Tag. Bei Einbruch der Dunkelheit flüchten wir allerdings sehr schnell ins Wohnmobil. Eine Mückeninvasion wartet nur darauf uns zu stechen.
Vor ein paar Wochen tobte hier ein Sturm und hat Unmengen von Müll angeschwemmt. Wir sammeln zwei große schwarze Müllsäcke voll und bringen sie in zur Mülltone. Sehr erschreckend und traurig wie viel Plastik in unseren Meeren landet.

Fazit:
Entlang der Costa Brava herrscht in der Hauptsaison Massentourissmus. Doch es gibt sie noch, die einsamen Buchten und Strände. Katalonien hat sich uns von seiner besten Seite gezeigt, wir kommen wieder!

Highlights und Sehenswürdigkeiten in Katalonien

Barcelona
Ebru Delta
Costa Brava
Die Weinregion Penedés
Cap de Creus
Die Pyrenäen

Empfehlungen

Stellplatz Der Stellplatz am Mirador de la Creu ist traumhaft schön. Wenn man morgens aus dem Fenster sieht und mit solch einer Aussicht in den Tag startet, muss es ein guter werden.

EssenEin Restaurantbesuch in Spanien ist auch etwas für den kleineren Geldbeutel. Tapas + Bier gibt es oft schon für 2,00€.

FortbewegungUm mehr von der Region zu erleben, ist ein eigenes Auto von Vorteil.

Lokale Köstlichkeiten in Katalonien

1
Tapas Kleine Verspeisen, die kalt oder warm serviert werden. Typisch sind Sardellen in Essig, Machego-Käse, Stockfisch serviert mit Brot und Tomaten, Bratkaroffeln, Paprika Salat, kleine Tintenfische, spanische Tortilla, Fleischspieße.
3
Botifarra Ist eine katalanische Wurst. Wir oft gegrillt und mit weißen Bohnen serviert.
2
Crema Catalana Ein Vanillecreme mit einer festen Karamellschicht.
4
Arròs Negre eine katalanische Variante der Paella. Die Paella bekommt seine schwarze Farbe von Tischenfischtinte.

Packliste für Katalonien

Ähnliche Artikel

6

post a comment